Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen
Sonderveröffentlichung

Aus- und Weiterbildung

Traumjob finden beim „Tag der Berufe“

Gute Berufschancen

Einfühlungsvermögen sollten v.a. Azubis mitbringen, die eine Ausbildung in Gesundheitsberufen absolvieren. Foto: adobe/Photographee.eu
Einfühlungsvermögen sollten v.a. Azubis mitbringen, die eine Ausbildung in Gesundheitsberufen absolvieren. Foto: adobe/Photographee.eu
DIE FRAGE DER Berufswahl stellt Jugendliche vor eine große Herausforderung. Bei der Vielzahl der Berufsmöglichkeiten können frühzeitige und praktische Einblicke in Betriebe der Region eine große Unterstützung bei der Entscheidungsfindung sein. Begegnungen zwischen Betrieb und Nachwuchs ermöglicht der „Tag der Berufe“, der in diesem Jahr am 6. März in vielen Unternehmen stattfindet.

Hier können Schüler bereits ab der Jahrgangsstufe 7 ihre individuelle Tour durch Berufe online buchen und an diesem Tag die Praxis in verschiedenen Unternehmen erleben, Fragen an Arbeitgeber stellen und eigene Talente und Neigungen entdecken.

Dabei ist die Bandbreite der Arbeitgeber und Ausbildungsberufe enorm. Die Spanne reicht z.B. von Verfahrensmechanik, Kraftfahrzeugtechnik, Klimatechnik über Lebensmittelhandwerk und Verkaufswesen bis hin zur Gesundheits- und Krankenpflege oder Rechtspflege.

In vielen Unternehmen sind noch Plätze frei, aber über 400 Anmeldungen liegen schon vor. Jugendliche können mit ihren Eltern einfach auf der Webseite www.tagderberufe.de konkrete Termine nach Region und Berufsfeld aussuchen und noch frei Plätze buchen. Unterschiedliche Zeiten des Beginns von Veranstaltungen ermöglichen auch den Besuch von mehreren Berufsvorstellungen an einem Tag.

Die richtige Entscheidung treffen

Die Vorteile liegen auf der Hand: Ein Schüler, der frühzeitig entdeckt, was ihm liegt oder nicht, trifft später eine bessere Berufswahl mit einem geringeren Risiko, die Ausbildung abzubrechen. Die richtige Berufswahl bildet die erste und oft wichtigste Grundlage für die berufliche Laufbahn. Mit den weiteren Qualifizierungen und Perspektiven kann man von den in der ersten Ausbildung erworbenen beruflichen Kompetenzen immer profitieren. dpa/tmn

Klinikum Bad Salzungen

Bachelor-Abschluss mit Höherer Berufsbildung

AM 11. MÄRZ 2019 starten im Bildungszentrum der Industrie- und Handelskammer Südthüringen (IHK) zwei berufsbegleitende Lehrgänge der Höheren Berufsbildung. Mit der Weiterbildung zum Geprüften Bilanzbuchhalter beginnt zum dreizehnten Mal am Schulungsstandort Suhl Mäbendorf ein sehr anspruchsvoller Klassiker im Weiterbildungsbereich. Daneben wird erstmals der Lehrgang zum Geprüften Personalfachkaufmann angeboten. Die Abschlüsse sind im Deutschen Qualifizierungsrahmen (DQR) auf der Bachelor-Ebene eingestuft.

Finanzielle Unterstützung möglich

Beide Weiterbildungen bieten praxisorientierte Lerninhalte, die die Teilnehmer für die Bewältigung anspruchsvoller Aufgaben wappnen und Karriereaufstiege ermöglichen.

Finanzielle Unterstützung kann durch das einkommensunabhängige Aufstiegs-BAföG genutzt werden. Es stehen rückzahlungsfreie Zuschüsse, zinsgünstige Darlehen und 40 Prozent als Bestehensbonus auf den Darlehensanteil für die Teilnehmer bereit.

Ansprechpartnerin ist Katrin Pertig unter Tel.03681 362-427 oder pertig@suhl.ihk.de. IHK

Für die Wunschausbildung auf passende Soft Skills achten

BEI DER WAHL des Ausbildungsberufs sollten Jugendliche prüfen, ob sie die nötigen Soft Skills mitbringen. Darauf weist die Bundesagentur für Arbeit hin. Je nach Branche und Beruf sind unterschiedliche Soft Skills gefragt:Wer viel Kundenkontakt hat, sollte zum Beispiel sicher in der Kommunikation sein. In der Pflege oder anderen Gesundheitsberufen spielt Einfühlungsvermögen eine große Rolle. Aber auch Eigenschaften, die nicht gleich mit dem Berufsalltag in Verbindung gebracht werden, können wichtig sein: Humor zum Beispiel. Eine positive Ausstrahlung könne den eigenen Berufsalltag und den der Kollegen erleichtern. Jugendliche sollten vor der Berufswahl über ihre persönlichen Stärken nachdenken und diese gezielt einsetzen. dpa/tmn

Diesen Artikel teilen / ausdrucken
Aus- und Weiterbildung
MWS Schneidwerkzeuge GmbH & Co. KG
Dipl.- Ing. Heinrich Leist Oberflächentechnik GmbH

^
ÄndernEinverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".

Datenschutz