Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen
Sonderveröffentlichung

Auto-News - Gute Fahrt ins Wochenende

Information für Thüringer Autofahrer: Im Faraday’schen Käfig sicher vor Blitzen

Wasserschäden am Auto nach Starkregen regelt die Versicherung. Quelle: Bart Sadowski/iStockphoto.
Wasserschäden am Auto nach Starkregen regelt die Versicherung. 
Quelle: Bart Sadowski/iStockphoto.
ERST PLAGT MEGA-HITZE wochenlang Mensch und Natur, dann sorgen heftige Sommergewitter für Abkühlung und Chaos. Bereits im April prasselte Hagel nieder, Starkregen flutete Keller, Blitze zuckten über den Himmel und lösten Brände aus.

Extreme Wetterlagen häufen sich. Menschen geraten nicht selten in Lebensgefahr, die Schäden kosten jährlich Milliarden. Auch Autobesitzer sind betroffen, können sich dagegen aber versichern und auch sonst schützen.

Sicher im Faraday-Käfig

Dass die Autofahrt im Blitzlichtgewitter sicher ist, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Das lernt der Nachwuchs im Physikunterricht. Geschlossene Fahrzeuge wirken wie ein Faraday’scher Käfig: Die Blechkonstruktion leitet die Spannung von mehreren Millionen Volt gleichmäßig über die Oberfläche in den Boden ab. Auch dann, wenn die Autos mit großen Glasdächern ausgestattet sind.

Selbst Cabrios mit Stoffmütze sind geschützt, weil auch in diesen Dächern Metall steckt. Vorausgesetzt natürlich, es ist geschlossen. Schlimmstenfalls kommt es zu Brandspuren. Eine Gefahr für die Insassen besteht aber nicht.

Die geht vielmehr von heruntergefallenen Ästen oder Dachziegeln, von Aquaplaning oder Windböen aus. Dann ist es ratsam, den nächsten Parkplatz anzusteuern, dabei große Bäume und Bergkuppen zu meiden, alle Türen, Fenster und Dächer zu schließen. Vorsicht: Unterführungen und Tiefgaragen bergen die Gefahr vollzulaufen. Wer kann, wartet das Unwetter am besten zuhause oder im Büro ab.

Ein Fall für die Kaskoversicherung

Schutz in stürmischen Zeiten gibt die Teilkasko-Versicherung. Sie zahlt, wenn Hagel das Blech ruiniert, Wasser ins Auto schwappt oder Äste aufs Dach knallen. Der Sturm muss allerdings mit mindestens Windstärke 8 ums Eck fegen. Den Nachweis liefert der Wetterdienst. In jedem Fall wird die vereinbarte Selbstbeteiligung fällig.

Geht das Fahrzeug womöglich in der Flut unter und wird komplett zerstört, erstattet die Versicherung den Wiederbeschaffungswert, bei Neufahrzeugen je nach Vereinbarung auch den Neupreis.

Wer dagegen bewusst durch eine überflutete Unterführung fährt, kann nur auf die Vollkasko setzen und wird im Schadenfreiheitsrabatt zurückgestuft.

In jedem Fall sollte der Schaden unverzüglich und noch vor der Reparatur der Versicherung gemeldet werden. Wichtig für die Regulierung sind Fotos, Rechnungen, eventuell der Nachweis über die Sturmstärke. ZDK

Peugeot 508 startet im Herbst

PEUGEOT GÖNNT SICH ein neues Flaggschiff und bringt im Oktober die nächste Generation des 508 in den Handel.

Für die schnittige Form haben die Franzosen auch das Format angepasst. So ist der neue 508 mit nun 4,75 Metern acht Zentimeter kürzer als der Vorgänger und sechs Zentimeter flacher. Dennoch soll er innen Platz bieten für fünf Passagiere und 487 bis 1537 Liter Gepäck, so der Hersteller. Wem das nicht reicht: Im neuen Jahr soll es den 508 auch wieder als Kombi geben.

In Fahrt bringen den Franzosen zunächst zwei Benzin- und drei Dieselmotoren (Verbrauchswerte: 3,7 Liter Diesel bis 5,7 Litern Benzin, 98 bis 131 g/km CO2). Sparsamer wird der Wagen nächstes Jahr, wenn es ihn als ersten Peugeot auch mit Plug-in-Technik und elektrisch angetriebener Hinterachse geben wird, kündigte Peugeot an.

Peugeot hat sein Flaggschiff üppig ausgestattet: So wird die Limousine als erstes Modell der Marke mit einem Nachtsichtsystem angeboten. Sie bekommt eine automatische Abstandsregelung sowie eine elektronische Notbremse mit Fußgängererkennung bis 140 km/h und LED-Scheinwerfer. Außerdem gibt es ein adaptives Fahrwerk. dpa/tmn

Aufgewerteter Škoda Fabia

DIE FRISCH GELIFTETE Version des Skoda Fabia der vor vier Jahren heraus gekommenen dritten Generation ist jetzt bestellbar. Neben neu gestalteter Front und frischen Designakzenten im Innenraum erhält die Modellreihe auch zahlreiche technische Innovationen. Die angebotenen Dreizylinder-Benziner entsprechen der aktuell strengsten Emissionsnorm Euro 6d-Temp (z.B. FABIA 1,0 MPI 55 kW (75 PS): innerorts 6,0 – 5,9 l/100km, außerorts 4,3 – 4,2 l/100km, kombiniert 4,9 – 4,8 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 111 – 110 g/km, CO2-Effizienzklasse C). Die erweiterte Serienausstattung umfasst unter anderem das Musiksystem Swing, die universelle Smartphone-Anbindung SmartLink+, einen 4,2 Zoll großen Bordcomputer sowie SkodaCare Connect. glp/Lars Wallerang

Diesen Artikel teilen / ausdrucken
Auto-News - Gute Fahrt ins Wochenende
Autohaus A. Geißenhöner GmbH
Autohaus Eglmeier GmbH

^
ÄndernEinverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".

Datenschutz